Call for Applications: Friedmund Neumann Prize 2014. For an English version please click here.

AUSSCHREIBUNG: FRIEDMUND NEUMANN PREIS 2014

Foto: © Bayer AG, Schering Archivs

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein wichtiges Ziel der Schering Stiftung. Aus diesem Grund vergibt die Stiftung im nächsten Jahr zum dritten Mal den Friedmund Neumann Preis, mit dem Nachwuchswissenschaftler geehrt werden, die herausragende Arbeit in der humanbiologischen, chemischen oder medizinischen Grundlagenforschung erbracht haben.

Der mit 10.000 € dotierte Preis ist Prof. Dr. vet. med. Friedmund Neumann (1935-2007) gewidmet, um damit seine bahnbrechenden Untersuchungen zu modernen Gestagenen sowie sein Engagement zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu würdigen.

Ich wende mich heute mit der Bitte an Sie, uns bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten für den Preis 2014 zu unterstützen. Vielleicht möchten Sie selbst einen Vorschlag einreichen oder diese Ausschreibung im Rahmen ihres Fachbereichs weiterleiten.

Folgende Vorschlagskriterien sind zu beachten:

  • Nachwuchswissenschaftler
  • Promotion
  • in Deutschland tätig
  • herausragende Forschungsarbeiten humanbiologische, chemische oder medizinische Grundlagenforschung

Weitere Informationen zum Friedmund Neumann Preis und die Preisausschreibung (im PDF Format) finden Sie hier.

Vorschlagsdeadline ist der 31.01.2014 (Poststempel gilt).

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt bis zum 15.04.2014 durch den Wissenschaftlichen Ausschuss der Schering Stiftung. Selbstverständlich informieren wir alle, die einen Vorschlag eingereicht haben, über die Entscheidung.

DGRM-Mitteilungen

Stellungnahmen und Presseerklärungen der deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin

07.Oktober 2013: Dr. med. Regine Rapp-Engels beim 33. Wissenschaftlichen Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes als Präsidentin wiedergewählt:
„Neuer Vorstand will junge Generation von Ärztinnen für den DÄB begeistern“

Mitteilung vom 07.10.2013

Mai 2012: Stellungnahme des DGRM-Vorstandes zur Publikation von DAVIES et al. NEJM - Fehlbildungsrisiko und Kinderwunsch

Den Wortlaut der Stellungnahme finden Sie hier zum Download.

 

2011: Gemeinsame Stellungnahme zur Wertigkeit von AMH

Gemeinsame Stellungnahme von DGGEF und DGRM zur Bedeutung von AMH bei Kinderwunschtherapie und Konzeptionswahrscheinlichkeit

Urteil zur Präimplantationsgenetik

Präimplantationsdiagnostik ist legal!
Pressemitteilung vom 14.5.2009

 

Presseerklärung zum Urteil des Bundesgerichtshofes vom 8. Juli 2010

Freispruch des Berliner Arztes zur Präimplantationsdiagnostik, Presserklärung der DGRM und AG Reproduktionsgenetik zum Urteil.

 

Medizin-Nobelpreis 2010 wird an den Begründer der IVF, Prof. Robert Edwards, verliehen

Vergabe des „life achievement award“, Berlin, November 2007.

Heute, 04.10.2010, wurde bekannt, dass der britische Reproduktionsbiologe und „Erfinder“ der künstlichen Befruchtung (In-vitro Fertilisation) vom schwedischen Karolinska-Komitee zum Nobelpreisträger für Medizin 2010 ernannt wurde. Seit den 60iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts setzt er seine Forschungsaktivitäten unermüdlich für die Entstehung menschlichen Lebens außerhalb des Mutterleibes ein. Dies gelang ihm unter Mitarbeit von Patrick Steptoe vor mehr als 30 Jahren durch die Geburt von Louise Brown im Jahre 1978. Heute ist diese Therapie keine Rarität mehr, knapp 2% aller Kinder in Deutschland kommen mit Hilfe dieser Befruchtungsmethode auf die Welt. Die Vergabe des Nobelpreises an Robert Edwards erkennt die hohen Verdienste um seine wegbereitenden Forschungen zu den Behandlungsmethoden der Reproduktionsmedizin an und ist auch ein Signal für die Wertigkeit der Reproduktionsmedizin in unserem Land. Im Jahre 2007 hatte Prof. Robert Edwards zusammen mit der DGRM zur 3rd International Conference on Science and Ethics of Assisted Human Reproduction and Stem Cell Research in Berlin geladen. Hier wurde ihm am 02.11.2007 von der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (damaliger Vorsitzender Prof. Hans-Rudolf Tinneberg) in Berlin der „life achievement award“ für seine Verdienste für die Reproduktionsmedizin verliehen.

Die DGRM gratuliert Prof. Robert Edwards herzlich zu diesem Erfolg.

Parlamentarischer Abend der DGRM: Kinderwunsch trifft Politik

Kinderwunschbehandlung in Deutschland - eine "besondere" Situation.
Bericht zum parlamentarischen Abend in Berlin am 17. Juni 2009

 

Jubiläumstagung 2008 zum 50jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (DGRM)

im Rahmen des

IVF-Gruppentreffen
Frankfurt
13.-15.11.2008

Die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (zuvor Deutsche Gesellschaft zum Studium der Fertilität und Sterilität) wurde am 17.5.1958 in den Räumen der II. Frauenklinik der Universität München, Lindwurmstraße 2 (später Großhadern) gegründet.

Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin
Jubiläumstagung 2008 zum 50jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin

Eizellspende in der Bild am Sonntag

unter Mitwirkung des DGRM-Vorstandes
Artikel vom 16.12.2007

 

Stellungnahme zur Novellierung des Stammzellgesetzes: "Reproduktionsmediziner für Liberalisierung des Stammzellgesetzes"

zum Text vom 29. Oktober 2007

 

Stellungnahme zu Hybrid-Embryonen: "Großbritannien gibt der Zeugung von Hybriden grünes Licht"

zum Text vom 6. September 2007

 

Stellungnahme zum FAZ-Artikel vom 25.7.2007: "Hormonbehandlung: Krebsfalle unerfüllter Kinderwunsch"

zum Text Prof. Tinneberg vom 12. August 2007

 

Presseerklärung zum Fetozid nach IVF in Deutschland

Pressetext vom 12. August 2007

 

Baby nach Mass

Embryonen nach Auswahl gespendeter Ei- und Samenzellen
von Edgar Dahl im Novo-Magazin Ausgabe 7-8/2007

 

Interview Professor Tinneberg über Illmensee-Artikel in JRE

Illmensee-Artikel
vollständiges Interview in Technology Review am 5.7.2007

 

Presseerklärung zur ARD-Sendung Report "Verbotener Kinderwunsch" am 16.4.2007

Pressetext
Positionspapier Fortpflanzungsmedizingesetz DGRM / BRZ / DGGEF / DGGG

 

Presseerklärung Urteil Bundesverfassungericht vom 28.2.2007

Pressetext

 

Stellungnahme unseres Präsidenten zum Baby Gender Mentor-Test

publiziert in "Bild der Wissenschaft" 1/2007
Artikel "Verhängnisvoller Babytest"

 

DGRM-Pressekonferenz anläßlich der DGRM-Jahrestagung

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 14:30-15:30 Uhr
Kolpinghaus, Regensburg
DGRM-Jahrestagung: Programm
Artikel Mittelbayerische Zeitung

 

DGRM-Pressekonferenz zur einer Gründung Ethikkommission der DGRM

am Mittwoch, 27. September 2006
Pressehaus der FAZ, Frankfurt am Main
FAZ
Pressetext

 

Podiumsdiskussion Eizellspende DGRM/FNST 1.6.2006 - Presseecho

Hier der Artikel in der Giessener Allgemeinen
Pressetext

 

Stellungnahme der DGRM zum Gewebegesetz vom 15. Mai 2006

anläßlich der Anhörung in Bonn am 16.5.2006
DGRM-Stellungnahme

 

Presseerklärung vom 5. April 2006

zum Artikel "Wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt", Münchener Merkur vom
Dienstag, 14. März 2006
DGRM- Presseerklärung