Dezember 2003

1. Mitgliederversammlung

Am 12. September 2003 fand anläßlich der gemeinschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Deutschen Gesellschaft für Andrologie eine Mitgliederversammlung statt. Das Protokoll dieser ordentlichen Mitgliederversammlung ist in unserer Zeitschrift "Reproduktionsmedizin" (Band 19, Heft 5/6), die Ihnen regelmäßig zugeht, publiziert worden.

Der Vorstand der Sitzungsperiode 2004 – 2005 setzt sich wie folgt zusammen:


PD Dr. Frank-Michael Köhn, München, Präsident
Prof. Dr. Hans-Rudolf Tinneberg, Bielefeld, Präsident "elect"
Prof. Dr. Eberhard Nieschlag, Münster, "past"-Präsident
PD Dr. Monika Bals-Pratsch, Regensburg, Schriftführerin
Prof. Dr. Martin Bergmann, Giessen, Schatzmeister
Prof.Dr. Hermann M. Behre, Halle a.d. Saale
Prof.Dr. Peter Wieacker, Magdeburg
PD Dr. Andreas Herrler, Aachen
Prof.Dr.Cosima Brucker, Ulm

Die Zusammensetzung des Vorstandes soll die Vielfalt der in der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin vertretenen Disziplinen mit Gynäkologen, Andrologen, Reproduktionsbiologen, Veterinärmedizinern und Humangenetikern widerspiegeln.

2. Neues Ehrenmitglied

Auf der letzten Mitgliederversammlung wurde dem Vorschlag des Vorstandes zugestimmt, Frau Prof. Dr. med. Lieselotte Mettler aufgrund ihrer langjährigen Verdienste um die DGRM zum Ehrenmitglied zu ernennen. Wir dürfen auch auf diesem Wege dazu noch einmal unsere herzlichen Glückwünsche übermitteln.

3. Gemeinschaftstagung DGRM/DGA

Die Gemeinschaftstagung der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Deutschen Gesellschaft für Andrologie ist vom 11.-13.09.2003 in München mit einer Beteiligung von mehr als 300 Teilnehmern erfolgreich und harmonisch verlaufen. Die Abstracts konnten in der Zeitschrift „Reproduktionsmedizin“ (Band 19, Heft 4) publiziert werden. Außerdem ist jedem von Ihnen ein Kongreßband der Reihe „MedReview“ zugegangen.

4. Arbeitstagung AG Reproduktionsgenetik

Die nächste Fortbildungsaktivität der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin wird am 17.01.2004 in Regensburg durch die Arbeitsgemeinschaft Reproduktionsgenetik organisiert. Diese erste Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Reproduktionsgenetik der DGRM wird als Schwerpunktthema die genetische Beratung und Diagnostik von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch haben.

5. 29. Veterinär-Humanmedizinische Gemeinschaftstagung

Am 19.-20.02.2004 findet in München die traditionelle 37.Jahrestagung über Physiologie und Pathologie der Fortpflanzung und gleichzeitig 29.Veterinär–Humanmedizinische Gemeinschaftstagung in München statt, die von Herrn Prof. Dr. R. Stolla in der gynäkologischen und ambulatorischen Tierklinik der LMU München organisiert wird. Auch hier ist die DGRM wie schon zuvor seit vielen Jahren eingebunden. Die Tagung gibt Gelegenheit, den Austausch zwischen Reproduktionsmedizinern in der Veterinärmedizin und Humanmedizin zu beleben.

6. Arbeitsgemeinschaften der DGRM

Unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin haben sich zwischenzeitlich auch die Gruppierung der Ärztinnen in der Reproduktionsmedizin (ÄRE) und die oben bereits erwähnte Arbeitsgemeinschaft Reproduktionsgenetik gesammelt. Der Vorstand begrüßt diese Bündelung der Kräfte außerordentlich und hat die Interessen dieser neuen Arbeitsgruppen auch durch die Zusammensetzung des Vorstandes berücksichtigt. Darüber hinaus wünscht und fördert der Vorstand ausdrücklich die Eingliederung weiterer Interessengruppen unter dem Dach der DGRM.

7. Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie

Mit Beginn des Jahres 2004 wird die DGRM eine neue Zeitschrift haben, die „Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie“ heißt und vom Verlag Krause & Pachernegg (Gablitz/Österreich) verlegt wird. Prof. Dr. Hermann M. Behre ist wie bisher Schriftleiter der Zeitschrift. Die Zeitschrift ist gleichzeitig ein offizielles Organ verschiedener anderer Gesellschaften, Verbände, Arbeitsgemeinschaften und Sektionen aus dem Bereich der Reproduktionsmedizin, so daß auch hierdurch der interdisziplinäre Charakter und Anspruch unterstützt werden. Dem „past“-Präsidenten, Prof. Dr. Eberhard Nieschlag, sei an dieser Stelle ebenso wie Herrn Prof. Dr. Hermann M. Behre für die schwierige und komplizierte Vorbereitung des Verlagswechsels gedankt. Der Grund für den Wechsel von Springer zu Krause & Pachernegg liegt darin, daß die DGRM ihre Ziele und Vorstellungen in der thematischen Gestaltung der Zeitschrift mit dem Springer Verlag nicht weiter verwirklichen konnte. Eine Zeitschrift lebt von der aktiven Mitarbeit ihrer Leser. Artikel und Beiträge können an den Schriftleiter (Hermann.Behre@medizin.uni-halle.de) gesendet werden und sind willkommen.

8. Dachverband Reproduktionsbiologie und –medizin (DVR)

Am 22. November 2003 wurde anläßlich der IVF-Tagung in Lübeck der Dachverband Reproduktionsbiologie und –medizin von insgesamt 8 Gesellschaften und Gruppierungen gegründet. Die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin ist im Vorstand dieses Dachverbandes durch Herrn Prof. Dr. Hermann M. Behre und meine eigene Person stark vertreten. Wir hoffen, durch die Bündelung der Kräfte gesellschafts- und fachübergreifend Belange der Reproduktionsmedizin nach außen gezielt und effektiv vertreten zu können. Der Dachverband wird kein Ersatz für die bereits bestehenden Gesellschaften sein, sondern entsprechende Aktivitäten koordinieren.

9. DGRM-Bewerbung IFFS-Weltkongreß in München 2010

Die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin hat sich um die Ausrichtung des Weltkongresses der International Federation of Fertility Societies 2010 in München beworben. Am 30.08.03 fand eine Begehung der für die Ausrichtung des Kongresses zur Verfügung stehenden Tagungsräume (Messe) in München durch einen amerikanischen Vertreter der IFFS statt. Vor wenigen Wochen haben wir die Nachricht erhalten, daß München in die Endausscheidung der 3 Orte gekommen ist, von denen ein Ort auf der nächsten Jahrestagung der IFFS in Montreal 2004 ausgewählt wird. In den nächsten Wochen wird in Absprache mit der bereits eingeschalteten Kongreßorganisation ein Finanzplan nach den nun vorliegenden Maßgaben der IFFS erstellt und dann entschieden, wie der Standort München als Austragungsort für die Tagung 2010 in Montreal beworben werden kann.

10. Neue DGRM-Homepage – Kommunikationsplattform der Gesellschaft

Für Fragen, die mit den Belangen unserer Gesellschaft im Zusammenhang stehen, stellen wir uns als Mitglieder des Vorstandes der DGRM gerne zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie unsere Homepage besuchen, auf der Sie die allgemeinen und insbesondere die aktuellen Informationen der Gesellschaft und ihrer AGs finden (http://www.repromedizin.de). Bitte beachten Sie auch das beigefügte Änderungsformular zur Aktualisierung unserer Mitgliederdatei (Rücksendung an unsere Schriftführerin PD Dr. Monika Bals-Pratsch per Fax oder auf dem Postwege). Die Änderungen sind auch online möglich.

11. Neue Mitglieder – neuer DGRM-Flyer

Unser neuer Flyer ist beigefügt, den Sie gerne auch an interessierte potentielle Neumitglieder weiterreichen dürfen. Neue Mitglieder sind in der DGRM herzlich willkommen. Diese erwartet ein sehr weitverzweigtes Netz unterschiedlicher an der Reproduktionsmedizin interessierter Gruppen und ein vielfältiges Angebot an Fortbildung und wissenschaftlichem Austausch. Durch den Bezug unserer Zeitschrift „Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie“ wird der Fortbildungsgedanke, der für alle Ärzte ab Mitte 2004 Pflicht wird, bereits jetzt realisiert.

Ich wünsche unserer Gesellschaft für die begonnene Sitzungsperiode und natürlich darüber hinaus eine erfolgreiche und aktive Zusammenarbeit!


Mit freundlichen Grüßen

Priv.-Doz.Dr.med.F.-M.Köhn

Präsident der Deutschen Gesellschaft
für Reproduktionsmedizin